Feigen-Ziegenkäse-Ravioli mit Rotweinbutter

Feigenravioli-Rotweinbutter

Was ist zu tun: den Rest Rotwein von gestern wegkippen (zu schade), austrinken (zu früh am Tage) oder verkochen? Da neben dem Rest Rotwein auch noch ein Rest selbstgemachter Nudelteig vom Wochenende im Kühlschrank weilte, beantwortete sich die Frage von alleine.

Einkaufen musste ich nicht, es war alles da:

Für die Füllung habe ich eine frische Feige klein geschnitten und mit Ziegenweichkäse, sowie ein paar grünen Pfefferkörnern, gehackten Walnüssen und einem Löffel Ricotta vermischt. Den Nudelteig mittels Nudelmaschine (Ich liebe den Motor an meiner!) zu dünnen Platten gemangelt und Häufchen der Füllung darauf gegeben. Mit Teigplatte bedeckt und ausgestochen. Die Ravioli wurden kurz in kochendem Wasser gegart.

In einer Pfanne hab ich eine halbe Schalotte mit Butter angedünstet, mit Rotwein abgelöscht, etwas Rinderfond (es geht natürlich auch Gemüsefond) und Thymian dazu und abgeschmeckt. Die abgetropften Ravioli wurden darin geschwenkt. Ich hatte 6 Ravioli. 3 für gleich, drei für später. Wird nichts draus, es gab noch Nachschlag…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s