Dorsch mit Selleriepüree und Kaffeeöl

BildIch gebe zu, ich bin ein Abgucker. Beim Wühlen in anderen Blogs habe ich bei Robert und Sybille dieses merkwürdige, aber sehr spannende Kaffeeöl gefunden, und da es in der Herstellung sehr einfach ist, hab ich es kurzerhand mal gemacht:

1 Tl Espressopulver in etwa 100ml Olivenöl erwärmen und abkühlen lassen. Das war es schon. Jetzt geht es beim gedanklichen Durchschmecken ans Eingemachte. Was passt dazu? Ich fand Rezepte mit Kaffeeöl und Fisch. Aha, dachte ich mir, das ist ein Versuch wert. Ich hüpfte schnell zum Markt und erstand ein wunderschönes Stück Dorsch, hüpfte zurück und los gings.

Für das Selleriepüree hab ich einen halben Sellerie und 3 mehlig kochende Kartoffeln gedämpft, mit Salz, Muskat und Creme Fraiche und etwas Milch püriert.

Den Dorsch hab ich in Butter leise glasig gedünstet. Kurz vor dem Ende noch etwas Zitronensaft angegossen um die Butter ein bisschen zu bräunen. Das Püree auf den Teller, den Fisch nebendran und dann ein Löffelchen oder zwei von dem Kaffeeöl drüber träufeln. Oh là là! Ich brauchte einige Momente, um das Probierte zu kapieren. Toll! Unbeschreiblich, irgendwie nussig ….  Ich dröppel das jetzt überall drauf. Es ist so spannend, was die Geschmacksknospen da zusammenzaubern!