Süßkartoffelpüree mit Stremellachs

suesskartoffel_Stremellachs

Gestern habe ich mich total verkocht. Es war so furchtbar, dass ich noch Stunden später „Buäh-buäh-buäh!“-schimpfend durch die Wohnung wackelte. Sollten Süßkartoffel-Rote Bete Rösti werden und waren ekelhaft. Aber gut erzogen wie ich bin, aß ich alles auf. Gar nicht gut. Es waren keine Rösti sondern angebratener Matsch, zudem wahnsinnig versalzen. Ich konnte gar nicht so viel trinken wie mir durstig war.

Anders heute. Total anders und sehr sehr befriedigend. Ausgegangen bin ich nochmal  von Süßkartoffel und Roter Bete. Bei dem Trauma von gestern hilft nur Konfrontationstherapie.

Eins nach dem anderen:

  • Rote Bete in Stückchen schneiden und mit Wasser, Weißweinessig und einem Löffelchen Lavendelhonig al dente kochen. Salzen.
  • Eine Süßkartoffel und eine kleine Pastinake weich kochen lassen. Mit Butter, Muskat und etwas Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Saure Sahne leicht würzen und mit frischem Dill vermischen
  • Stremellachs im Ofen was anwärmen und zerrupfen.

Es waren so viele leckere Geschmackskombis auf dem Teller: Räucher mit sauer, Sauer mit süss, süß mit frisch, frisch mit Fisch, Fisch mit süß…… alles war gut.

Advertisements

Räucherforellenterrine mit Rote Bete

BildIch bin hier im Haushalt ja allein auf weiter Flur. Nur Männer um mich rum. Annunfürsich ja was Feines, aber farbtechnisch muss ich meinen Prinzessinentraum alleine leben. Mein kleines Arbeitszimmer hab ich zwar einst rosa gestrichen und gestern habe ich „Sternenzauber Spray für leichtes Kämmen ohne Ziepen“ in einer schicken pinken Verpackung gekauft, aber das sind ja nur kümmerliche Versuche, sich das Leben ein bisschen rosaroter zu gestalten. Ach ja. Wie groß war da meine Freude, als ich diese Terrine aufschnitt. Prinzessinenterrine! dachte ich und war hoch zufrieden. Manchmal ist es so einfach, sich selbst eine Freude zu machen. Und selten so einfach:

200g Räucherforelle mit saurer Sahne, Joghurt, Zitronenabrieb und -Saft, Wasabi, Salz und Pfeffer vermixen. Geschlagene Sahne unterziehen und 6 Blatt aufgelöster Gelatine (oder dementsprechende Menge Agar-Agar) unterrühren. Lauchblätter blanchieren. (Die Innenseiten werden dabei etwas schleimig und deshalb habe ich sie mit Küchenkrepp etwas abgewischt.) Die Terrinenform damit ausschlagen. Dann die Paste, dann dünn geschnittene Rote Bete und dann wieder Paste einfüllen. Mit den überstehenden Lauchblättern verschließen und im Kühlschrank fest werden lassen. Schicki.

Bild

Spargel-Mousse mit Räucherforellensalat

Bild

Meine Omi hat immer „Sparjel“ gesagt. (mit einem spitzem „Sp..“) Das mochte ich sehr. Meine Omi mochte ich natürlich auch sehr. Und immer wenn ich an Spargel denke, denke ich an Sparjel und an meine Omi. In diesen Tagen besonders oft und besonders gerne. Denn ich könnte täglich Spargel essen und bemühe mich auch, es zu tun. Gestern Abend gab es ein wahres Spargelfest: mit Kratzete und Hollandaise. Für vorweg hatte ich ihn anders zubereitet, nämlich als zart schmelzende Mousse:

Dazu habe ich 300g weißen Spargel gekocht und püriert.

150g Ricotta mit etwas Joghurt und dem Mark einer halben Vanilleschote, Salz, Limettensaft, einer Prise Cayennepfeffer und Pfeffer verrührt.

Das abgekühlte Spargelpüree dazu, sowie 300ml geschlagene Sahne.

4,5 Blatt Gelatine aufgelöst und darunter gerührt. In eine Form (ich hatte eine kleine Springform) geben und mindestens 4 Stunden kalt stellen.

Für den Salat habe ich geräucherte Räucherforelle mit Gurke, Birne, Frühlingszwiebel, Zitronensaft und neutralem Öl vermischt und mit Salz/Pfeffer abgeschmeckt. Etwas Kresse dazu.

Ach Omi, das hättest du auch gerne gegessen, auch wenn du vielleicht „Sparjelpudding“ dazu gesagt hättest.

Rote Bete – Tarte mit Räucherforelle

SAMSUNGIch bin grade ganz zufrieden. Diese Tarte hab ich mir heute morgen ausgedacht und soeben verdrückt. Die Zutaten sind ja Klassiker, das musste irgendwie schmecken. Ich machte mir wegen der Konsistenz einige Sorgen, die im Nachhinein allerdings unbegründet waren. Ach ja, die Jungs spielen grade ganz einträchtig, ich liege auf dem Sofa und drömel ein bisschen rum. Die jetzige Sorge bereitet mir mein voller Bauch. Ich war am Wochenende zweimal joggen. Nach den Kalorien eben völlig umsonst …

Also: Blätterteig in eine Tarteform geben. Darauf kommt ein halber in hauchfeine Scheiben geschnittener Apfel. Etwa 100g geräuchertes Forellenfilet zerzupfen und zu den Äpfeln gesellen. Aus Creme Fraiche, Saurer Sahne, Meerrettich, Dill, Salz, Pfeffer, Zitronensaft eine Creme mischen und obenauf verteilen. Darauf kamen dann in etwa 5 mm breit geschnittene Scheiben Rote Bete und noch der Rest vom Blättereig. Etwa 25-30 Minuten in den Ofen, zwischendurch habe ich den Teig noch mit Eigelb bestrichen. Gegessen habe ich ihn lauwarm. Aber er schmeckt sicherlich in allen Temperaturen …

SAMSUNG

Blinis mit Räucherforellen-Tatar und Orangen-Fenchel Schmand

BildBild

Gestern im Bioladen lachte mich Buchweizenmehl an. Das Einzige, das ich kenne, was daraus gemacht wird, sind Blinis. Ich habe noch nie welche selber gemacht, also wurde es mal höchste Zeit. Außerdem dachte ich mir das das ein prima Essen für meine Kinder sei, und so bereitete ich den Teig gestern nachmittag in aller Ruhe, während die Jungs Weihnachtsbäume malten.

Für den Teig habe ich einen halben Hefewürfel mit warmer Milch und etwas Honig verrührt und eine Weile zum gehen lassen in den lauwarmen Ofen gestellt. Dann habe ich Weizen- bzw Buchweizenmehl im Verhältnis 2 zu 1 vermengt und die Hefemasse darunter gerührt. Warme Milch dazu gegeben, bis es sich nach einem schönen stabilen Pfannkuchenteig anfühlte. Nochmal gehen lassen, danach über Nacht in den Kühlschrank gestellt, weil ich sie ja erst heute machen wollte. Vor dem Braten heute hab ich noch etwas Salz und ein Ei  untergeschlagen.

Klassischerweise ist Kaviar die Beilage der Wahl. Nun ist es wohl ein wenig überkandidelt, auf einem Dienstag für mich ein Döschen davon zu öffnen, also machte ich mir schnell eine auch ganz schicke aber schnelle und einfache Beillage.

Räucherforellen-Tatar: Räucherforelle in kleine Würfel schneiden, mit saurer Sahne, Salz, Pfeffer und Schnittlauch vermengen.

Orangen-Fenchel Schmand: eine „Schale“ Fenchel ganz klein schneiden, ebenso die Filets einer halben Orange. Mit etwas Limettensaft, Salz, Pfeffer, je einem Löffel Schmand und Saurer Sahne und etwas Fenchelgrün verrühren.

Die Blinis in Butterschmalz ausbacken, dabei wenden, wenn sie so hübsche Bläschen gebildet haben. Alles zusammen war so lecker, dass ich erst nach dem siebten Blini die Segel streichen musste.

Steckrübengratin mit Räucherforelle

Bild

Manchmal wunder ich mich, wer diese Art von Gemüse wohl kauft. In großen Mengen führen sie in den unteren Regalen der Gemüsetheken ein Schattendasein. Steckrüben. Ich schau gerne mal in Einkaufswagen anderer Supermarktkunden und hab sie dort auch noch nie entdeckt. Mein Vater hat unschöne Erinnerungen an die Zeit, als es nichts anderes gab, lässt sich aber trotzdem für eine Steckrübensuppe mit Räucheraal sehr erwärmen. Nun ist Räucheraal nicht gerade mein Lieblingsfisch. Aber die Grundidee, Steckrübe mit Räucherfisch zu kombinieren, finde ich ganz reizvoll. So bereitete ich Folgendes zu:

Steckrübe und ein paar Kartoffeln in 1/2 cm breite Scheiben schneiden, 4 Minuten in Brühe ankochen lassen. Sahne mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Thymian würzen. Gemüse in einer Ofenform schichten und mit der Sahne übergießen. Abschließend Bergkäse darüber reiben und etwa 20 Minuten in den Ofen damit. Am Ende die Räucherforelle auf das Gratin legen und kurz im Ofen warm werden lassen. Schon wieder ein für mich ganz neues und leckeres Mittagessen. Ich hab’s schon echt gut …