Salzzitronen-Gnocchi mit brauner Salbeibutter

Zitronengnocchi-Salbei

Ich bin gerade total verrückt nach eingelegten Zitronen. Ich habe ein Glas geschenkt bekommen, werde sie aber bald selber einlegen. Hier werden sie mit in den Gnocchiteig eingearbeitet, was beim Draufbeißen ein echtes Oho-Erlebnis hinterläßt. Dazu dann klassische Salbeibutter – einfach voll lecker!

Den Teig bereite ich nach Grundrezept zu. Dazu koch ich etwa 300g Kartoffeln weich und jage sie durch eine Kartoffelpresse. Nachdem sich die Masse abgekühlt hat, kommt ein Eigelb, 2 EL Mehl, 1 EL Hartweizengriess und etwas Salz dazu. Beim Kneten merkt man, ob noch weiteres Mehl zur Bindung fehlt. Dann kommt eine halbe Salzzitrone in feine Stückchen geschnitten dazu. Jetzt hab ich ein bisschen herum probiert, ob die Gnocchi auch nach dem Garen schön zusammenbleiben und habe eine kleine Testreihe gestartet. Ein Topf, ein Gnoccho. Drei Mal. Zuerst waren sie mir noch zu fluffig und ich verknetete noch ein bisschen Mehl, bis sie perfekt waren.

Dann schnell Butter zerlassen, frischen Salbei dazu und die Gnocchi darin schwenken. Nochmal etwas salzen. Dann bin ich wie eine Bekloppte mit der Pfanne vor die Terrassentür geflitzt, damit das Bütterchen beim Fotografieren noch Blasen wirft. Hab die kleinen Racker dann auch direkt aus der Pfanne gegessen, ist ja klar.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s