Auberginenturm und Zimt-Tomaten

Bild

Mir war heute irgendwie nach griechisch schmeckendem Essen. Eine Aubergine war da und Schafskäse. Da muss doch was gehen. Ging auch, sehr gut sogar:

Die Aubergine in etwas 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und salzen. Nach einer Weile das Wasser abtupfen und die Scheiben mit Olivenöl bestreichen. Eine gute halbe Stunde in den Ofen geben und vorgaren lassen.

Eine Paste rühren aus: Schafskäse, gerösteten und gehackten Pinienkernen, Rosinen, einer gepressten Knoblauchzehe, einem Eigelb, einigen Kapern, Pfeffer. Diese Paste wird auf die Auberginenscheiben gestrichen, die danach gestapelt werden. Das Ganze kommt wieder in den Ofen, bis es schön brutzelt und Farbe annimmt.

Als Gemüse einfach Tomaten mit Zimt, eine Prise Zucker, frischen Thymian und  Salbei schmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf dem Teller habe ich über alles noch von diesem herrlichen Öl mit geröstetem Knoblauch von Ferran Adrià geträufelt. Reis dazu oder Brot  –  es schmeckte nach Sommer, kann ja bei dem grauen Matschewetter ja mal nicht schaden.

Werbung

Steckrübengratin mit Räucherforelle

Bild

Manchmal wunder ich mich, wer diese Art von Gemüse wohl kauft. In großen Mengen führen sie in den unteren Regalen der Gemüsetheken ein Schattendasein. Steckrüben. Ich schau gerne mal in Einkaufswagen anderer Supermarktkunden und hab sie dort auch noch nie entdeckt. Mein Vater hat unschöne Erinnerungen an die Zeit, als es nichts anderes gab, lässt sich aber trotzdem für eine Steckrübensuppe mit Räucheraal sehr erwärmen. Nun ist Räucheraal nicht gerade mein Lieblingsfisch. Aber die Grundidee, Steckrübe mit Räucherfisch zu kombinieren, finde ich ganz reizvoll. So bereitete ich Folgendes zu:

Steckrübe und ein paar Kartoffeln in 1/2 cm breite Scheiben schneiden, 4 Minuten in Brühe ankochen lassen. Sahne mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Thymian würzen. Gemüse in einer Ofenform schichten und mit der Sahne übergießen. Abschließend Bergkäse darüber reiben und etwa 20 Minuten in den Ofen damit. Am Ende die Räucherforelle auf das Gratin legen und kurz im Ofen warm werden lassen. Schon wieder ein für mich ganz neues und leckeres Mittagessen. Ich hab’s schon echt gut …

Süßkartoffel Pommes

Bild

Kartoffeln mit Quark – naja, nach meinem Geschmack immer ein bisschen mupfig und dröge. So als Beilage ok, aber mehr auch nicht. Das kann man hiervon nicht behaupten, denn es wurde alles eingesetzt, was der Gewürzeschrank so hergibt. Rausgekommen ist ein echt aufregendes „Kartoffeln mit Quark“, das als Hauptgericht absolut taugt und total glücklich macht.

Süßkartoffeln schälen und kleinschneiden, ich habe die Pommesform gewählt. Eine Paste mischen aus Öl, zerdrücktem Knoblauch, (Madras) Curry, Salz, Cayennepfeffer. Die Kartoffelstücke rundum damit marinieren. In den Ofen damit und ca. 20 Minuten garen.

Für den Quark habe ich Kräuterquark mit Joghurt, Kreuzkümmel, Honig, gemahlenem Kardamom, frischem Koriander, und grünen Chilis, Zitronensaft und Salz verrührt.

Es war süß und scharf und frisch und wärmend. Von allem was und vor allem superlecker!

gefüllte Conchiglioni (Muschelnudeln)

Ich gebe zu, das hat länger als 10 Minuten gedauert, hat sich aber gelohnt. Ich schleich schon lange um diese Nudeln herum, weil ich sie so schick finde. Gestern Abend waren ganz liebe Freude da, und da habe ich mich mal ins Zeug gelegt und die Teile zubereitet.

Muschelnudeln vorkochen. Sie sollten noch nicht al dente sein, aber schon ein bisschen flexibel. Man muss ein paar mehr Nudeln kochen, da einige zerfallen. Abschrecken und dicht an dicht in eine Auflaufform legen.

Lachsfüllung: Räucherlachs mit Ricotta, Frühlingszwiebeln, Zitronensaft mit dem Pürierstab zu einer Paste verabeiten. Abschmecken und in einen Spritzbeutel geben. (ich habe einen Gefrierbeutel genommen und ne Ecke abgeschnitten) In die Muschelnudeln füllen.

Spinatfüllung: Spinat putzen und klein schneiden. Mit Zwiebelchen und Knoblauch kurz in einem Topf zusammenfallen lassen. Das Wasser ausdrücken und würzen. Ebenfalls in die Nudeln füllen.

Für die Sauce habe ich Schalotten in Butter angeschwitzt. Mit Mehl bestäubt und mit trockenem Wermut (z.B. Noilly Prat) abgelöscht. Nun Weißwein und Fischfond dazu und mit Sahne mindestens 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer und einer Prise Cayennepfeffer abschmecken und vorsichtig zu den Nudeln geben. Sie sollten bis zur Hälfte in der Sauce schwimmen. Auf die Nudeln Mozzarellastückchen legen. Ab in den Ofen und so lange Blubbern lassen, bis die Nudeln unten durch und oben überbacken sind.

Zucchini Frittata

Bild

Heute Abend kriegen wir Besuch und es gibt Nudeln. Und da ich mal gehört habe, das man, wenn man eine Mahlzeit am Tag ohne Kohlenhydrate zu sich nimmt, nicht so schnell aus dem Leim geht, gibts heute Mittag also Eier mit Gemüse. Dann kann ich heute Abend richtig zuschlagen. So jedenfalls die Theorie…

Zucchini und Zwiebeln klein schneiden, mit Olivenöl in einer kleinen Pfanne anrösten. Salbei hinzu geben und kräftig würzen. Eier und Hüttenkäse mit Chilipaste oder was anderem Scharfen vermischen und über das Gemüse geben. Auf kleiner Flamme mit einem Deckel drauf stocken lassen. Wenns fertig ist, stürzen.

Überbackener Bleichsellerie

Bild

Am Wochenende hab ich Fisch gekocht. Das Rezept verlangte nach einer Stange Bleichsellerie. Da man diese Gemüse ja nur im Ganzen kaufen kann, saß ich heute da mit 14 weiteren Stangen, nicht wissend, was man damit machen könnte. Nur so knuspern fand ich aufgrund trüben Regenwetters nicht herz- und körpererwärmend genug. Auflauf ist in so einer Situation immer eine gute Wahl, und so kam es zu diesem wirklich delikaten Essen:

Bleichsellerie putzen und in kleine Stückchen schneiden. Ebenso Kartoffeln und Porree. Das Gemüse in einem Topf anbraten, mit etwas Sahne (oder ohne), Orangensaft, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer so lange kochen, bis die Flüssigkeit reduziert ist und das Gemüse gar. In einer Schale ein Ei mit körnigem Frischkäse verrühren, ordentlich würzen und unter das Gemüse heben. Dann das Ganze in eine Auflaufform und in den Ofen und warten, bis es lecker blubbert und fertig aussieht. Wer mag, drapiert noch Tomatenstückchen darauf. Sieht zumindest besser aus.

Zwiebel-Apfelsuppe

BildNüscht im Haus. Nur ein trockener Kanten Brot, ein schrumpeliger Apfel und Zwiebeln. Und noch so ein bisschen Klimperkram. Für ne Suppe reicht’s. Und was für eine!

Zwiebel, Knoblauch und geriebenen Apfel in etwas Butter anschwitzen. Mit Brühe aufgießen und köcheln lassen. Mit Thymian und Pfeffer abschmecken.

Brot in Würfel schneiden, auf die Suppe geben und mit Käse überbacken. Obendrauf noch ein kleines bisschen (frischer) Meerrettich ist der Knaller!

Gefüllte Zucchini

Bild

Diese kleinen runden sonnigen Dinger wollten unbedingt befüllt sein. Also: Deckel von Zucchini abschneiden. Frucht aushöhlen. Von innen salzen, 10 Minuten stehen lassen und dann auswischen. 

Das Fruchtfleisch mit Schafskäse, etwas Chili, etwas Knoblauch, Pfeffer pürieren. Geröstete Pinienkerne unterrühren und in die Zucchini geben. Auflaufform fetten und mit Kartoffelscheibchen auslegen. Zucchini drauf setzen und im Ofen backen, bis alles schön weich ist.

Linsensalat mit Ziegenkäse

Heute Mittag gabs was Feines auf die Gabel. Das war besonders schön, da ich nicht allein auf der Terrasse sass, sondern mit meiner verschnupften, aber ganz lieben Nachbarin. Ich hoffe, sie hat was geschmeckt!?

Für den Linsensalat schwarze Linsen aufsetzen. Mit Thymian, Schalotte, Pfeffer und Essig kochen, bis sie bissfest sind. Abgießen und Abspülen. Dann Dressing aus Argan- oder Walnussöl, Balsamico, Salz, Pfeffer, etwas Senf, etwas Zucker rühren und mit den Linsen vermischen, ziehen lassen.

Filo- oder Yufkateig  zurechtschneiden mit Öl einpinseln und in 3-4 Lagen in gefettete Muffinformen falten. Dann von einer Ziegekäserolle ein fingerbreites Stück in die Teigförmchen legen. Etwas Honig und Thymian darüber und im Ofen backen. Dazu hatten wir Rote Bete und (selbstgezogenen!) Salat.