Kardamom Panna Cotta mit Rosensirup

Rosen-Panna-Cotta2

Man mag uns ja nicht mögen. Norddeutsche gelten als stieselig, verschlossen und spröde.  Ich persönlich finde das ja nicht, das muss jeder selber entscheiden. Aber mal ehrlich: wer zum Teufel hat uns bitte diesen Sommer angetan? Das haben wir nun wirklich nicht verdient. Die Terrasse blieb quasi ungenutzt, ich war nicht einmal im Freibad, geschweige denn am See. Nicht aus Zeitmangel, es gab keine Gelegenheit dazu. Letztes Jahr war wenigstens der September bombig, das fällt dieses Jahr auch aus.  Ich kann gar nicht weiterschreiben, kriege in diesem Moment schon wieder schlechte Laune.

Unser Urlaub fand in diesem Jahr erstmalig in Dänemark statt. Da war es auch nicht wirklich besser. Immerhin gab ein paar Strandtage, an Baden war aber sich hier nicht wirklich zu denken. Abkühlung nicht nötig. Trotzdem war es wunderschön.

Da ich mir ab jetzt vorgenommen habe, überall wo ich Urlaub mache, etwas aus der Natur zu nehmen und mitzubringen, gab es bei der Westküste eigentlich nur eine Möglichkeit: Heckenrosen. Und diese wunderbar duftenden Blüten bildeten die Grundlage für einen wirklich bezaubernden Sirup. (1 Liter Wasser, 1 kg Zucker, zwei große Handvoll Blütenblatter, Zitronensäure nach Geschmack).

Zuhause bereitete ich ein Mädchendessert zu, dass aber auch allen meinen Jungs lecker schmeckte.

3 Blätter weiße Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 1 Vanilleschote mit 50 g Zucker, 500 ml Schlagsahne, Zitronenabrieb und einer Messerspitze Kardamom aufkochen. Die Gelatine ausdrücken und unterrühren und in kleine Gläschen abfüllen. Im Kühlschrank mindestens 3 Stunden abkühlen und gelieren lassen. Stürzen, Rosensirup darüber und Beeren daneben dekorieren. Ich wünsche mir den nächsten Sommer so, wie diese Leckerei schmeckt!

 

 

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Kardamom Panna Cotta mit Rosensirup

  1. Erstmal freue ich mich riesig, gleich zweimal hintereinander von Dir zu lesen – toll!
    Und hier war der Sommer grade andersrum…Höllenhitze abwechselnd mit beeindruckenden Gewittern. Weil die Bayern doch so aufbrausend sind 😀.

    1. Ja, danke liebe Susanne, ich habe wieder Lust zu schreiben. Es gibt mich noch … 😉
      Ich hätte gerne mit dir getauscht, zumindest ab und an bei der Höllenhitze. Zum Abkühlen hätte ich dann lieber wieder von der Düne geglotzt. Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s