Auberginensalat

Bild

Das Leben ist doch ungerecht mit einem. Nach vielen Monaten, eigentlich schon 2 Jahren des Postens und Genießens bin ich gefangen in einer Life-Work-Balance, die sehr zu Ungunsten von Life ausfällt. Aber ich habe ja schon hinlänglich darüber gemault und will an dieser Stelle auch niemanden damit langweilen. Tragisch ist nicht nur, dass ich meine Küchenversuche nicht mehr teile oder die von anderen geteilten begeistert lese. Sondern, dass ich in alte, ganz schlimme Essgewohnheiten zurückfalle. Nudelnpestovormrechner ist noch die harmloseste Variante. Da ich zur Zeit zusätzlich in einem Büro arbeite finde ich mich mittags, anstatt am Herd oder Kräutertopf, an der Salattheke bei edeka wieder. Die Plastikschale wird bis zum Anschlag gefüllt, mit Etikett versehen (rund und roh 5 Euro!) und mit Plastikgabel vorm Rechner eingenommen. Kulinesse sieht anders aus. Ja, ich könnte mir was mitbringen. Hätte ich Zeit und Muße und Lust dazu… Hätte, Hätte Toastscheiblette.

Ein winziges Highlight in den vergangenen Zeit war der Kauf hübscher Auberginen, die zwar geschmacklich völlig identisch zu normalen Eierfrüchten waren, aber immerhin eine interessante Form aufwiesen: Bild

Eigentlich hätten sie es verdient gehabt, dass ich nächtelang drüber nachgrübel, wie ich sie zubereiten kann. Aber dann entstand aus Resten und Zeitnot ein kleines geschmackliches Freudentänzchen, dass es nach Wochen des Darbens lohnt, an die Welt weiterzugeben.

Die Auberginen wurden in Stücken angebraten. Ingwer und Fischsauce und etwas brauner Zucker karamellisierten das Ganze kurz vor Garende. Basmatireis vom Vortag wurde dann mit entkernten Gurken, geringelten roten Zwiebeln, den letzen noch genießbaren Blättchen einenes bewusst gekauften und unbewusst vergessenen Korianderbüschels sowie fertiger „Green Chili Sauce for Seafood“ vermengt. Dazu kamen dann die Auberginen und ….. da war er wieder, mein Mittagsmoment!

 

Advertisements

6 Kommentare zu „Auberginensalat

  1. Sind die schön, die kleinen Auberginen! Und wie schön außerdem, mal wieder von Dir zu lesen. Dein Klagen über die ungünstige Work-Life-Blog-Balance kann ich jedoch gut nachvollziehen – es fehlt was, wenn man nicht so richtig mit dabei sein kann, aber sich das wiederum neben tausend Terminen und Notwendigkeiten auch noch vorzunehmen, macht dann den Termin-GAU perfekt… Ganz lieben Gruß, und hoffentlich bis bald wieder mit neuen Mittagsmomenten!

    1. Ja, ich hoffe auch, dass es bald luftiger wird. Aber das sag ich jedesmal. Bin ja auch irgendwie selber schuld, Jammern ist was für Weichnasen. Schön aber, dass du so viel Tolles erlebst und uns daran teilhaben lässt!!

  2. Schön, von dir zu lesen! Schöne Auberginen, schöner Salat. Und ich drücke Daumen, dass die Waage bald wieder mehr in Richtung Life tendiert 🙂

  3. Oh die kleinen Auberginen sind toll! Hab ich noch nie gesehn im Supermarkt. Ich werd mal die Augen offen halten, ob ich die hier bei uns in Düsseldorf auch krieg. Wahrscheinlich nur im Superfeinkostladen oder so?
    LG
    Reni

  4. Hallo! Auberginen in dieser Form? Hier in Argentinien sehen sie eher wie dicke Zucchinis aus! 🙂
    Eigentlich war ich auf der Suche nach einem tollen Rezept mit Pastinake…. Info dazu habe ich hier gefunden, (http://beautytipps.ch/die-pastinake-eine-delikatesse-die-beinahe-in-vergessenheit-geriet/) und es hat mich Nahrungmittel überzeugt. Pastinake habe ich hier in Argentinien auch gefunden, möchte jedoch etwas speziell gutes daraus machen. Könnt ihr mir helfen? Danke im Voraus!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s