Georgische Spinatbällchen auf halloweensch

Bild

Ach……..(hier muss man sich jetzt ein saftigen, vollmundigen, traurigen Seufzer vorstellen)

Liebste Nachbarn ziehen aus. Die liebe Maka (ich habe sie schon einmal hier erwähnt) zieht mit ihrer Familie nach Spanien und wir bleiben zurück. Das ist wirklich schade, denn unser Haus ist ein Mikrobullerbü mitten und der Stadt. Wenn einer fehlt ist es nicht mehr das Gleiche, und wir werden sie wirklich vermissen.

Aber kein Abschied ohne eine anständige Abschiedsparty und die gab es letzten Samstag. Es war wirklich schön und ausschweifend! Und auch praktisch, weil man einfach nur 2 Stockwerke runter musste und schwer angeschlagen ins Bett plumpste. Und Maka hat sowas von aufgetischt, dass es eine Freude war! Mich sprangen sofort diese Spinatbällchen an und was soll ich sagen ….. ich hab so viele verputzt, dass es mir unangenehm war. Aber kennt ihr das? „Weiteressen“, sagt das Gehirn. „nicht aufhören! Alles davon!“ Es war so köstlich, dass ich verrückt danach war. Die Fressbremse war mal wieder ausgeschaltet.

Heute ist ja Halloween. Das muss man mit Kindern feiern. Und mal wieder kommt Mikrobullerbü zusammen und rockt die Bude. Diesmal bei uns. Während die Kinder um die Häuser streichen und sich Süßigkeiten bis zur Vollprothese einverleiben, machen wir Großen uns bei Kürbissuppe und gruseligen Knabbereien gemütlich. Und da kommen die kleinen georgischen Spinatbällchen, (die laut Maka eigentlich keine Bällchen sind, sondern so eine Art Brotaufstrich) schon wieder auf den Tisch. Mit Granatapfelkernaugen versehen passen sie auch schön ins Motto und sehr in mein Beuteschema.

Zum Rezept: Maka brachte mir gestern eine vorbereitete Walnuss-Paste, die ich nur mit Spinat und Granatapfelkernen vermischen musste. Was genau da drin ist, verrät sie mir heute Nachmittag. Ich schreib es später auch noch auf. Aber damit ihr schon einmal einen Vorgeschmack bekommt, gibt’s das Bild vorab.

Advertisements

6 Kommentare zu „Georgische Spinatbällchen auf halloweensch

  1. Da hast Du jetzt aber echt nix ausgelassen, Party- Spinatbällchen- und Deko-mäßig ;-). Die sehen aber auch super lecker aus diese grünen kleinen Dinger! Und Süßigkeiten bis zur Vollprothese ist mal wieder eine Deiner so wundervoll beredten Spezial-Vokabel, liebe Uda, von denen ich nicht genug bekommen kann ;-).

    1. Liebe Christin, vielen Dank, dass du dich auf meiner Seite umgeschaut hast. Leider schaffe ich es nicht mehr so richtig, etwas zu posten. Die Spinatbällchen sind klasse und sie kommen bei mir auf jedes Buffet und als Appetizer auf den Tisch. Zur Zubereitung:
      Du taust ein Paket gefrorenen Blattspinat auf und drückst ihn anständig aus. Da er noch zu großblättrig ist, zerschneide ihn ein bisschen.
      Dann macht du mithilfe eines Zerkleinertes die Paste aus:
      (entschuldige, meine Maßangaben sind etwas vage)
      – ner ordentlichen handvoll Walnüssen
      – 1 Knoblauchzehe
      – 1-2 EL Essig
      – etwas Koriandergrün
      – Salz und Pfeffer, Chili

      und knetest diese unter den Spinat.

      Zum Schluss haust du Granatafelkerne aus der Schale und arbeitest sie ebenfalls unter.
      Dann forme ich immer kleine mundgerechte Bällchen und stecke mir das erste gleich in den Mund.

      Liebe Grüße und viel Erfolg!

      1. Ich danke dir !!!!
        Werde es heute ausprobieren … Bin schon ganz gespannt 🙂
        Liebe Grüße
        Christin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s