mini blog event 2

Hallo Leute,

Manchmal probiert man Dinge, die sehen anders aus als sie schmecken. Es gibt sicher viele Beispiele dafür. Neulich kostete ich heimlich auf dem Markt etwas, was aussah wie irgendwas zwischen Rosmarin und Queller. Nun schmeckte es aber einszueins wie aromatische schwarze Oliven. Verblüffend. Bezeichnenderweise hieß es Olivenkraut, wie auch sonst!? Ich kaufte den Rest der angeknabberten Grünpflanze und bin immer wieder perplex, wenn ich es irgendwo ans Essen mache.

Claudia hat es auch probiert und regte an, einen kleinen Blogevent zu diesem Kraut ins Leben zu rufen. Auf ihrer foodviewberlin Seite  und auf meiner startet also heute diese Aktion, zu der wir euch alle herzlich einladen. Vielen Dank, liebe Claudia für die feine Idee!

Also, was stellt ihr mit Olivenkraut an ? Wir sind so gespannt und freuen uns auf eure Kreationen. Gerne könnt ihr eins von den Bannern unten mitnehmen (und bitte auf unsere Seiten verlinken), wenn ihr mögt. Bis zum 31. Juli hatten wir dieses Eventchen geplant. Wir stellen alles zusammen und verweisen auf eure Seiten. Viel Spaß!

Bild

Bild

Da ich ja gewöhnlich in meinen Mittagssessions mein eigener Gast bin, fühle ich mich selber auch eingeladen, hier also mein Beitrag:

Auberginenkaviar mit Olivenkraut-Portwein Schalotten und Tapenaden-Ziegenkäse

Auberginenkaviar mit Portwein-Olivenkraut ZwiebelnHierfür habe ich eine Aubergine un eine Knoblauchzehe klein geschnitten und langsam in Olivenöl weich dünsten lassen. Einfach nur mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Dann hab ich Ziegenfrischkäse mit zermixten schwarzen Oliven gemischt. Schalotten wurden geviertelt und in Portwein weich gekocht. Ich musste noch ein bisschen Portwein nachschütten, als es drohte, zu sehr einzukochen. Aber dagegen hatte ich nichts. Am Ende kam klein geschnittenes Olivenkraut zu den Schalotten. Der Auberginenkaviar wurde standesgemäß aufgetürmt und zu den Schalotten und einer Nocke Ziegenkäse gesellt.

Ich hatte nur einen Teller vorbereitet. Nur für mich, da der Rest der Familie nicht so die Auberginen-Freaks sind. Gegessen hab ich ihn dann aber abends mit einer liebsten Nachbarin. Vor der Haustür (wie man am Foto erahnen kann) mit einem Gläschen Rotwein und etwas Brot, unsere Kinder bim Kreidemalen und Fussballspielen beobachtend.

 

Advertisements

15 Kommentare zu „mini blog event 2

  1. Herrliche Idee, aber ob ich das Kaut wohlauf unserem heimischen Markt bekomme, wo’s noch nicht mal frischen Estragon (zu exotisch…) gibt? Du hast es vom Isemarkt, oder? Naja, zur Not muss ich einfach dorthin pilgern, wäre ja nicht die erste Beutereise. 😉

    1. Ach Eva, auf dich ist doch Verlass! Hoffentlich bekommst du das Olivenkraut. Isemarkt ist nicht nur ne gute Adresse, sondern auch einen wunderschönen Ausflug wert! Wir freuen uns, dass du dabei bist! Wenn du keins findest, holst du einfach ein bisschen bei mir ab!? Liebe Grüße

  2. Ich war heute auch gleich bei meinem Gemüsedealer und fragte nach Olivenkraut. Er schaute mich an wie ein Auto und meinte ich sollte mir mal ein Olivenbaum suchen 😉 Vielleicht hat er mich nur falsch verstanden. Die Idee mit dem Bauhaus hatte ich dann auch, mal sehn ob ichs am WE schaffe. LG

    1. Witzig, dass sie es im Bauhaus haben. Wird noch das totale Allerweltsgrün!? Nächstes Jahr haben wir es wahrscheinlich alle selbstverständlich und wundern uns, wo es früher wohl war. Toll, dass du dich so reinhängst! Ich wünsche dir (und uns) viel Glück bei deiner Pirsch! Mach doch sonst was aus Olivenbaum … 😉

  3. na was habt ihr da wieder ausgegraben? sieht lustig aus und hölrt sich verlockend an. Ich habe das noch nie gesehen, auch nicht auf dem *Märit*. Doch so einen Teller würde ich allzugerne nehmen, liebe Uda. Ferien pur 🙂
    Liebs Grüessli
    Irene

    1. Ich bin mir sicher, das Kraut wird sich in naher Zukunft überall finden. Wenn du es siehst, schnapp es dir, wenn du Oliven magst.
      Ja, es war ein bisschen wir Urlaub. Nicht zuletzt der Rotwein auf den Treppenstufen hat irgendwie dazu beigetragen 😉 Liebste Grüße!

  4. Ich hab’s bei Claudia grad schon geschrieben: Ich weiß, wo ich das Kraut herbekomme und ich freu mich, dass ich bis zum 31. Juli Zeit habe 😉 Jetzt muss ich mir nur noch was überlegen, dann kann’s losgehen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s