Vichy Karotten mit Giersch-Pesto

Vichy Karotten

Ich war schon wieder in der Heimat. Es galt Fussballspiele zu besuchen, Geburtstage zu feiern, Fahrradtouren zu machen und bei einem Reitturnier zuzuschauen. Letzteres war mein erstes dieser Art und die ganze Familie erwartete den Auftritt der knapp 10-Jährigen Nichte, Schwester, Tochter, Enkelin. Es zog sich gewaltig. Wir alle hatten schon eine Bratwurst und ein Stück Torte intus und starrten auf herausgeputze Zossen und Kinder im adretten Dress, die ihre Kreise drehten und „Teehhrab“ machten. Ich schaute mich ein bisschen um und erspähte Giersch. Ich hatte eine Aufgabe. Während die anderen weiter zuschauten, machte ich mich begeistert über die gerade geschlüpften kleinen Blättchen her und sammelte gerade soviel, dass es für ein mittelgroßes Glas Pesto reichte. Nachdem endlich auch meine Nichte an die Reihe kam und ihre Sache prima gemacht hatte, trug ich freudestrahlend meine Beute nach Hause. Dem Rest der Familie war das ein bisschen unangenehm, aber mir war das ein bisschen egal.

Giersch, dieses von Gärtnern verhasste Kraut, schmeckt kräftig, ein bisschen nach Petersilie und ein bisschen nach Karotte. Zum Pesto verarbeitete ich ihn mit Mandeln, neutralem Öl und einem halb-daumengroßen Stück Ingwer.

Mir war heute nach frischen Karotten und so entstand dieses einfache Mittagserlebnis: eine halbe Zwiebel würfeln und mit Butter abschwenken. Karotten, Frühlingszwiebeln und ein bisschen Zucker dazu. Dann mit Mineralwasser angießen, salzen und warten, bis das Wasser und die Butter sich zu einer homogenen Sauce verbunden haben und die Karotten gar sind. Schnell ein Löffelchen vom Giersch-Pesto dazu und mit Kartoffeln und Spiegelei (ich hatte einen Zwilling 🙂  anrichten. Ich fürchte, das mittelgroße Glas ist bald alle. Gut, dass am Wochenende auch Bärlauchjagd abgesagt war und von dem daraus gefertigten Pesto auch noch das eine oder andere Gläschen im Kühlschrank lauert.

Advertisements

11 Kommentare zu „Vichy Karotten mit Giersch-Pesto

  1. Super, dass das mit dem Giersch-Sammeln nun geklappt hat! Mit den Möhrchen zusammen war das bestimmt sehr lecker. Ich habe gestern auch wieder gesammelt, Löwenzahn und Brennessel waren auch dabei.

    Reitturniere, da werden Jugend-Erinnerungen wach, weniger an Giersch, aber an Regalmeter voller Pferdebücher, und an die Regal-Seitensprossen habe ich meine Siegerschleifchen gehängt. Da wusste ich noch nicht mal, was Giersch überhaupt ist ;-).

    1. Ja, vielen Dank nochmal für deine kompetente Botanikberatung! Tolles Zeug! Löwenzahn … Brennnessel…. es gibt noch viel zu tun! Warst du auch so ein Pferdegirl? Lustig! Ich nicht so. Dafür meine Schwester. Ich hab eher Ballett gemacht. Mädchenkram halt. Ich wusste bis nelich nich nicht, was Giersch ist. Das ist traurig!

      1. Du, ohne zwei kenntnisreiche Freundinnen wäre ich immer noch im Land der Giersch-Ahnungslosigkeit ;-).
        Ja, ich war eine große Pferdenärrin und schmiedete bereits als Vierjährige Pläne, wie man auf dem Balkon ein Pony halten könne. Ich finde immer noch, dass Pferde die schönsten Tiere unter der Sonne sind, aber den Reitsport habe ich aufgegeben, als es Richtung Abitur ging. Also vor Urzeiten ;-).

  2. Kleiner Nachtrag noch: Ingwer in Pesto, zumal Wildkräuter stelle ich mir sehr apart vor! Hast Du den irgendwie vorbehandelt (angedünstet oder so) oder roh verwendet? Du mal wieder mit Deinen tollen Ingwer-Ideen (Dein Öl ist bei mir inzwischen des öfteren in Gebrauch).

    1. Ich habe am Sonntag ein Pferdchen gesehen, das wäre sicherlich mit einem Balkon zufrieden.
      Ich habe großen Respekt vor diesen Tieren, und meine kleine Nichte auf diesem Riesenpferd machte mir ein flaues Gefühl im Magen. Ich musste mich also ablenken…;). Ja, ich kenne das. Ich habe auch sehr intensiv Sport gemacht. Deshalb bin ich auch nach Berlin, weil die mich beim SC Wedding haben wollten. Aber irgendwann wird einem auch klar, dass mal ne Berufsausbildung ran muss, also hab ich mit 21 aufgegeben (also auch vor Urzeiten) ….

      Den Ingwer habe ich einfach so mit püriert. Ich fand ihn praktisch zwingend zu dieser Karottennote, den der Giersch hat. Den Rest der Rüben machte ich gestern nochmal damit als Antipasti. Kam gut an.

      1. Ok, dann merke ich mir Deinen Ingwer-Pesto-Kick mal.
        Kleiner Mensch auf großem Pferd, das hat meinen Eltern seinerzeit bestimmt auch so manches Magengrummeln bereitet. Aber hey, lese ich da richtigen Leistungssport zwischen Deinen Zeilen heraus? Wow! Welche Sportart denn? Ich bin beeindruckt.

  3. Hab Giersch auch schon erfolgreich anstelle von Petersilie in weißer Soße zu Kartoffeln verwendet. Leider gibt ein Beet genug davon her …
    Grüne Grüße
    Ines

    1. Da hast du recht … Vielleicht kann man sie auch in Frankfurter grüne Sauce mogeln oder so wie Spinat verwenden? Dem Kraut muss doch beizukommen sein!
      Ich mach mir mal Gedanken, wenn’s wieder jungen, zarten gibt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s