Pastasotto mit Spargel und Berberitzen

Fregola pastasotto Spargel

Gestern bummelte ich so durch meine Lieblingsblogs und blieb bei Magentratzerl hängen. Es lächelte mir dort so ein saftiges, grünes Risotto entgegen. Mein Mittagsplan für heute stand. Grüner Spargel wurde besorgt, alles andere wähnte ich in der Vorratskammer. Ich wühlte mich durch verklippse Tüten und Päckchen. Zwischendurch fand ich ein Rolle Smarties, von denen sofort einige in meinen Mund kollerten. Nur – kein Risottoreis. Aber – Fregola Sarda! Och, die gehen doch auch. Außerdem fand ich ein Büdelchen Berberitzen.  Also wurde umdisponiert und es wurde aus einem grünen Risotto ein herzhaftes Pastasotto, das mich voll und ganz glücklich machte.

Eine Schalotte ganz klein schneiden. Mit getrockeneten Fregola in Olivenöl angehen lassen. Mit Noilly Prat ablöschen und (Rinder-)bouillon angießen. Auf mittlerer Flamme kochen lassen und immer wieder etwas Flüssigkeit nachkippen, wenn die Nudeln drohen, auf dem Trockenen zu liegen. Parallel grüne Spargelstückchen und Berberitzen in Butter knackig garen. Salzen, Pfeffern. Wenn die Nudeln fertig sind und die Flüssigkeit soweit verdampft ist, etwas Parmesan sowie Spargel-Berberitzengemisch unterheben. Die säuerlichen Beeren machen das ansonst herzhafte Gericht schön frisch frühlingsfreundlich. Vielen Dank, liebe Susanne, für deine tolle Inspiration!

Advertisements

8 Kommentare zu „Pastasotto mit Spargel und Berberitzen

  1. Deine Berberitzen haben mich jetzt schon mehrfach angelacht, die müssen jetzt auch so langsam mal her. Tolle Idee zu Spargel (sage ich jetzt mal, obwohl ich die noch nie gekostet habe, aber auf Dich ist da ja absolut Verlass). Und beides zusammen eine tolle Idee zu Fregola!

    1. Berberitzen schmecken schon ähnlich, sind aber nicht so süß. Einkaufsverbot? Wie gemein… aber ich werde auch immer entgeistert angeschaut, wenn ich wieder was neues in den Schrank stelle. Warst du nicht so eine Tilda Basmatireisverfechterin? Ich hab den jetzt auch und musste praktisch eine Verkaufsveranstaltung aufführen, bis der abgenickt wurde … 😉

  2. Ja, nur Tilda geht! Schön, dass du überzeugen konntest. 🙂 Das Einkaufsverbot habe ich mir selbst auferlegt, weil die Schränke aus allen Nähten platzen und ich so ungern Sachen wegwerfe…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s