Fisch mit Queller und Limetten-Béarnaise

Bild

So, der Vati ist mit Kollegen unterwegs, die Jungs haben ne Kassette am Start und ich mach es mir fein. Dieser Queller lag gestern beim Fischmann und ich bin sofort drauf angesprungen, denn alles Grüne aus dem Meer find ich grade ganz super. Witziges Zeug. Knackig und salzig. Was geht denn damit wohl? Fisch liegt nah. Also:

Erstmal hab ich die Sauce Béarnaise angesetzt: eine Schalotte mit Butter anschwenken, mit Noilly Prat ablöschen. Ein EL Estragonessig, ein Eiswürfel Kalbsfond, Lorbeerblatt, 3 Pfefferkörner, getrockneten Estragon dazu und auf die Hälfte einkochen lassen. Durchsieben. Ein Eigelb unterziehen und 2 EL flüssiger, aber nicht heißer Butter aufschlagen. Am Ende nochmal frischen Estragon dazu und mit Salz und Limettensaft abschmecken.

Kabeljau braten, den Queller einfach mit Butter anschwenken, mit der Sauce auf den Teller bringen. Hmmmmm, das ist ja mal gar nicht übel!

Advertisements

17 Kommentare zu „Fisch mit Queller und Limetten-Béarnaise

  1. Yummy, Queller hab‘ ich zum ersten Mal auf Eiderstedt direkt von der Wattkante genascht und war überrascht, wie salzig er ist! Deine Sauce klingt köstlich!

  2. Oh, das klingt toll, spiztenmäßige Sauce auch! Queller habe ich noch nie gegessen, da muss ich wohl beim nächsten St-Peter-Ording-Besuch die Augen aufhalten. In Berlin habe ich den jedenfalls noch nirgends gesehen (aber auch nicht danach gesucht). Es gibt aber eine Algenart, die auch so grün und dicklich ist, daraus wird einem in Sushi-Bars sehr leckerer Algensalat serviert – ist das vergleichbar?

    1. Ich hatte es bis dahin auch noch nicht probiert. Man findet das im Fischladen oder Fischstand auf dem Markt. Nee, es ist anders als dieser köstliche Wakame Salat (den meine ich mit dem Grünen aus dem Meer. Ist der göttlich, oder??) Es handelt sich hierbei nicht um Algen sondern um ein Fuchsschwanzgewächs (AHA!) Also ist es nicht so gnubbelig wie Algen, sondern eher knackig und vor allem (meer-)salzig. Ich konnte nicht rauskriegen, ob das Zeug besonders gesund ist. Schmecken tut es zumindest so, das meine ich aber durchaus positiv!

      1. Ah, danke, wieder etwas gelernt. Dann werden ich mal die Wochenend-Läden-Tour noch um ein gut bestücktes Fischgeschäft erweitern. Und genau,der Wakame-Salat ist es, der Begriff war mir nicht eingefallen. Leckerst!

      2. Wenn man die zugehörige Alge frisch irgendwo findet…Getrocknet meine ich die schon in der Asia-Ecke im Bioladen gesehen zu haben. Auf Rezepte zum Marinieren stößt man dann sicherlich irgendwie.

      3. So, Mittagspausen-Shopping hat ergeben: Meeresspargel hab‘ ich, Fischtheke war der richtige Tipp, nochmals merci. Mal sehen, was Arne dazu sagen wird, er ist gerade eher auf dem orientalischen Trip. Die Meeresalgen für Deinen und meinen geliebten Wakame habe ich im Asia-Laden nebenan entdeckt, TK-Ware, sowohl fertig als Salat mariniert als auch nur gesalzen zum Selbstverarbeiten. Aufgedruckt war jeweils Meeresalgen für Wakame-Salat. Bei den Inhaltsstoffen waren keine Farbstoffe angegeben. Die scheinen genau wie der quietschige Queller von Natur aus so giftgrün zu sein.

      4. Ich muss mich morgen mal in den Asia verabschieden. Dabei wollen wir doch Blumen pflanzen. Na, ich muss Prioritäten setzen. Bin ich gespannt auf dein Quellerrezept!!!!! Du machst doch wieder was total Abgefahrenes draus, oder? Ich seh dich schon wieder mit irgendwelchen Käsen, Ölen, Blüten …

      5. Also der Queller macht ja vielleicht Spaß! Die Konsistenz und das feine Aroma haben uns sehr gefallen, aber leider habe ich ihn viel zu sparsam ausgerechnet in einem Bauernfrühstück eingesetzt, frage mich nicht, wie ich darauf gekommen bin. Aber heute wird nochmal gequellert, ich werde berichten.
        Dir viel Erfolg beim Algenkauf. Ich freue mich schon auf Vanille-Wakame oder dergleichen Abgefahrenes ;-).

  3. Hurra, Hurra! Ich habe heute, todesmutig fand ich, den Queller direkt am Strand genossen. Habe ihn mit Mineralwasser etwas gesäubert und war ziemlich überrascht das der so knackig und salzig ist. Ziemlich lecker und ungewöhnlich. Ich werde nächstes Mal ein kleines Tütchen ernten und was zaubern. Übrigens war ich am Jadebusen (Nordsee).
    Lieben Dank für die Inspiration!
    Barbara

    1. Oh, das freut mich aber! Ich liebe es, essbares aus der Natur mitzunehmen. Ob Pilze oder Holunderblüten oder Brennnesseln. Queller habe ich auch erst jetzt für mich entdeckt – leider nur teuer im Laden … Schönen Urlaub noch und viele Grüße!!

  4. Hi mittagsmutti,
    ja, der Tisch ist in der Natur reich gedeckt. Ich habe sogar den Luxus zur Quellerernte einfach so fahren zu können. Die Küste ist nur 20 Min. Fahrtzeit entfernt. Morge fahren wir wieder …freu ….
    🐚 lieben Gruss
    Barbara ….seit ein paar Tagen Quellerfan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s