Kichererbsensalat mit Schafskäsepäckchen

Bild

Wieder einmal hat sich „lieber gut kopiert als schlecht selber gemacht“ bewahrheitet. Eva hat gestern mal wieder was sehr Appetitliches vorgelegt, dass sofort meinen Nachmach-Reflex auslöste. Vielen Dank dafür! Mit dem doch eher unscheinbaren Namen „Übergangssalat“ hatte sie mich noch nicht gepackt, aber das Rezept und die Bilder haben mich sofort Kichererbsen einweichen lassen. Übergangssalat klingt etwas nach Übergangsjacke und dazu fallen mir viele lustige Dinge ein, aber die tun hier nichts zur Sache.

Also, ich habe aus Baseligkeit mal kurzerhand die Linsen vergessen und ich hatte auch keine so schönen Salzzitronen wie Eva zur Hand. Und bei mir geht der Salat farblich auch eher in die Richtung Übergangsjacken-beige. Aber geschmeckt hat’s trotzdem äußerst lecker. Und hier kommt meine runtergekochte Version von Evas „Übergangssalat“.

Eingeweichte, gekochte Kichererbsen abschrecken und von der Pelle befreien. Das ist in der Tat eine etwas mühselige Arbeit, die sich aber absolut lohnt. Dann hab ich Tahin mit einer gepressten Knoblauchzehe, angeröstetem Cumin und Koriander, etwas Olivenöl, Salz, Salbei und Zitronensaft vermischt. Eine Zitrone filetiert und in Stücke geschnitten und alles mit den Kichererbsen, Frühlingszwiebeln, Sesamsaat und frischem Koriander gemischt. Dazu gab es bei mir in Yufkateig eingewickelten und gebratenen Schafskäse. Was Warmes darf es bei den Temperaturen schon nochmal geben.

Also liebe Eva, nochmal vielen lieben Dank für deine Anregung, bei dir war er bestimmt noch viel feiner und geschmacklich ausgeklügelter als bei mir. Aber da selbst meine Version mich schon sehr fröhlich gemacht hat, war dein Salat sicher eine Granate!

Advertisements

7 Kommentare zu „Kichererbsensalat mit Schafskäsepäckchen

  1. Zuviel der Ehre! Deine Idee mit dem Schafkäse im Schlafrock ist vorzüglich! Und dein Foto ist ganz gewiss appetitanregender als meins 😉 (hast du dir das von smitten mal angeschaut? Ich habe den starken Verdacht, dass sie ihn ohne Dressing fotografiert hat..). Und die Übergangsjacke *grins* ja, ich hab‘ mir die Geschichten auch verkniffen, Übergang halt einfach, weil’s noch nicht viel wirklich frisches Salatiges gibt. Freut mich auf jeden Fall, dass es dir geschmeckt hat!

  2. Das sieht einfach super aus, aber die Kichererbsen aus ihrer Haut schälen hab ich ja noch nie gehört! Lohnt sich das wirklich? Vermutlich, sonst hättest Du es ja nicht geschrieben 😉 Die Idee mit dem Schafskäse im Yufka-Teig merk ich mir auf jeden Fall!
    Liebe Grüße!
    Julia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s