Sushi Bällchen mit Avocadocreme

SAMSUNGSchuld war nur eine Avocado. Wunderschön gereift, bereit zum Verzehr. Da ich ihre Schwester aber gestern bereits zu Guacamole verarbeitet habe und nun heute, völlig durchgeknoblaucht, keine Lust auf mehr hatte, gelüstete es mich nach „irgendwas sushiartigem“. Diese hübschen Makiröllchen habe ich schon oft ausprobiert. Die wollen bei mir nur irgendwie nicht klappen. Immer ist das, was sich in der Mitte zu befinden hat, an den Rand gequetscht und geht eine unangenehme Wechselwirkung mit dem Noriblatt ein. Das sollte mir heute nicht passieren und  so nahm ich mir einen guten alten Eierbecher und zweckentfremdete ihn als Modellierhilfe.

Zuerst hab ich den Sushireis vorbereitet: 150g Sushireis sehr gut waschen bis das Wasser klar bleibt. Dann mit einem Zentimeter Wasser bedeckt auf den Herd stellen und einmal richtig aufkochen lassen. Deckel drauf und noch 10 Minuten (oder mehr) bei kleinster Stufe ziehen lassen. Gelegentlich umrühren. Aus dem Topf nehmen und zum Ausdampfen auf einem Brett ausbreiten. Salz und Zucker in 2EL Reisessig auflösen und über den Reis verteilen, vorsichtig mischen und abkühlen lassen.

Für die Avocadocreme eine reife Avocado mit Wasabipaste, etwas Limettensaft und Salz pürieren und abschmecken.

Dann von einer Salatgurke mit einem Sparschäler längs hauchdünne Streifen abhobeln. Salzen, kurz beiseite stellen. In einen Eierbecher Klarsichtfolie legen und dann mit  Gurkenstreifen und/oder Lachsscheiben (ich hatte Räucherlachs) auskleiden. Sushireis einfüllen, festdrücken und überstehenden Fisch oder Gurke drüber schlagen. Nun das Bällchen vorsichtig mit der Folie aus dem Eierbecher ziehen und auf den Teller platzieren.

Mit Avocadocreme drapieren, etwas Sesam für die Deko, das war’s!

Advertisements

33 Kommentare zu „Sushi Bällchen mit Avocadocreme

    1. Ja, authentisch ist anders. Das krieg ich sowieso nicht hin. Räucherlachs „wärmt“doch auch ein bisschen.;)
      Im Sommer mach ich mir immer ein bisschen Sorgen um die Kühlkette, aber gefühlt passt es da für mich auch besser hin.

      1. Also ich habe bis jetzt auch immer Räucherlachs als Fischersatz genommen (hab‘ noch keinen Fischhändler meines Vertrauens gefunden…). Wärmen tut der nicht. Und, hey, natürlich kriegst du das hin. Sobald es wärmer wird, mach ich einen Sushipost 🙂

  1. Wunderschön! Avocado auf dieser Weise drappiert und vor allem wasabisiert – einfach mal wieder klasse.

    Ich muss ein bisschen schmunzeln, weil wir – wie kürzlich schon mal, ich weiß nur nicht mehr bei welchem Gericht – parallel auf ähnliche Ideen kommen. Ich hoffe, ich schaffe es bis heute Abend mit dem Posten, dann gibt’s noch ein „New Sushi“ ;-).

      1. Nein, diesmal keine Trüffeln, obwohl da auch noch was kommt – ich hinke gerade mit dem Posten von noch so allerlei etwas hinterher. Da kommen noch Gelbe Beeten, Curd, Pralinen,… am besten poste ich die alle auf einmal als Buffet ;-).

        Sag mal, hast Du bei der Wasabi-Paste einen Tipp? Ich habe die schon länger im Blick, will aber nicht irgendeine kaufen.

      2. Stark! Buffet! Gelbe Beeten an Praline nebst Curd! Curd ist nach dem Urlaub dran! Das hat mich auch total angemacht! Wasabi hab ich nur so eine Standardpaste. Ich hatte mal Pulver, das fand ich irgendwie besser.

      3. Ah, zum Anrühren? Ok, merke ich mir.

        Ich finde auch, der Trend sollte zum Buffet-Post gehen. Und zum Zweit- und Dritt-Curd. Der ist so lecker und geht so schnell – bis Du Dir sicher, dass Du da noch so lange mit warten willst ;-)?

      4. Muss ja, da stehen noch andere Dinge an. Z.B. habe ich grade meine neue Eisenpfanne eingebraten. Alter, macht das einen Qualm! grade ging sogar der Feuermelder an. HILFE!

      5. Um Himmels willen, nicht das Haus abbrennen ;-)! Habe auch so ein Dinge und benutze es kaum, da riesig. Ich brauche so was nochmal in klein, das qualmt dann hoffentlich auch weniger…

      6. Ich hab sie ;-). Die bei Aldi hat eigentlich die perfekte Größe, aber ich will ja was Kleines, wenn ich mal was für mich allein koche und für meine Fotos. Habe daher einen Turk-Winzling ein paar Straßen weiter bei Coledampfff erworben. Merci vielmals für den Anstupser! Ich hätte das sonst noch wochenlang vertrödelt. Und jetzt Kartoffelschalen verkokeln, ich fürchte mich schon ein bisschen…

      7. Ach Claudia! Ich bin total gerührt! Ich brösel doch hier nur so kleinen Hausfrauenkram zusammen! Danke dir, das ist wirklich sehr lieb! Laß‘ uns die Tage mal fein das Pfännchen synchronbebrutzeln!

      8. Liebe Uda, nix Brösel, Deine Mittags-Kreationen sind ja wohl großartig :-). Und sehr gern bald synchronbebrutzeln! Ich bin ja so verliebt in das neue Pfännchen… Gute Nacht!

  2. Na das ist originell! Ich liebe Sushi und mein kleiner süsser auch, sofern es an der Bar ist und er Teller an sich vorbeiziehen sieht. Ich habe da so ein förmchen bekommen um solch Sushi zu fabrizieren. Und mit Avocado und wasabi, ich Denk da macht auch nein Mann mit 😉
    Merci und Liebs Grüessli
    Irene

    1. Ah, richtige Förmchen sind natürlich auch nicht schlecht. Diese Eierbecherhügelchen sind ganz schön groß und ich musste den Mund recht weit aufsperren. Na dann mach doch deine Männer glücklich! Liebe Grüße!

  3. Diese Sushireis-Avocado-Kombi gehört zu meinen liebsten. Und deine Variante sieht toll aus.
    Hast Du so ein Bambus-Roll-Dings zum Sushi machen? Damit geht das ganz leicht. Ich habe keinen Zweifel, dass Du erstklassige Sushi hinkriegst…

  4. Du hast heute etwas gekocht was ich ganz ehrlich als mein liebstes Lieblingsessen bezeichnen kann. Feinster weißer Reis mit Avocado. Ob als Sushi oder einfach in einer Schüssel….wunderbar. Wenn du sowas magst…noch ein bisschen Hüttenkäse dazu….ich koch mir das jetzt einfach! 🙂

  5. Oh lecker! Bei mir scheitert die Sushi-Zubereitung immer am Reis. Ich kann einfach keinen Reis kochen. Außer Risotto und Milchreis. Da ist die „schlunzige“ Konsistenz ja gewünscht 🙂 Aber ich habe einen Reiskocher. Kann ich Sushi-Reis auch im Reiskocher zubereiten? Müsst ja eigentlich gehen… Die Sushi-Bällchen sehen auf jeden Fall super aus!!!
    Liebe Grüße
    Julia

    1. Ach lustig. Ich habe mich auch ganz stramm an die Anleitung gehalten, dann ging es. Ich hab das Problem mit Kartoffeln. Ich kann am reinpieken einfach nicht erspüren, ob sie gar sind. Ein Reiskocher ist sicherlich ideal dafür. Sowas hab ich leider nicht … Die Bällchen sich aus meinem Unvermögen entstanden, ich fand sie auch ganz hübsch. Und so leicht zu machen!

  6. Schäm. Ich gestehe: ich habe noch nie Sushi gemacht. Und auch nur einmal vor Urzeiten probiert. Die niederbayerische Pampa ist eben kein Sushiland… Dabei hab ich noch Sushireis im Keller. Vielleicht sollte ich mal?

    1. Was? du? Köchin aller Köchinnen? Na dann wir es aber mal höchste Zeit. 😉 So einfach wie ich kriegst du das auch als Rookie hin! Wozu hast du Sushireis, wenn du kein Sushi machst? Hast du ein anderes Rezept, dann her damit! Liebe Grüße!!

      1. Den hab ich mal geschenkt bekommen – weil ich ja noch nie Sushi gemacht habe 😉 Der Sohn (großer Sushi-Liebhaber) zieht mich schon immer damit auf.

      2. Cool! Netter Blog, netter Junge (findet er wahrscheinlich total ätzend) Ach, muss das schön sein, wenn man die Kinder so gut auf Reihe gebracht hat … Ich bin da noch voll am Anfang mit meinen Sorgen und Ängsten, ob sie ihren Weg machen und so …. Ich glaube nun, du würdest ihm eine FETTE Freude machen, wenn du Sushi für ihn bereit hältst! Und mach es auch deine Weise, dann kriegts du auch ordentlich RESPEKT, ALDER! 😉

      3. Lol – ich könnte mich ja mal ganz easy dranmachen (aber garantiert erst ohne Publikum üben). Der Weg bei ihm war übrigens durchaus etwas holprig…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s