Rote Bete – Tarte mit Räucherforelle

SAMSUNGIch bin grade ganz zufrieden. Diese Tarte hab ich mir heute morgen ausgedacht und soeben verdrückt. Die Zutaten sind ja Klassiker, das musste irgendwie schmecken. Ich machte mir wegen der Konsistenz einige Sorgen, die im Nachhinein allerdings unbegründet waren. Ach ja, die Jungs spielen grade ganz einträchtig, ich liege auf dem Sofa und drömel ein bisschen rum. Die jetzige Sorge bereitet mir mein voller Bauch. Ich war am Wochenende zweimal joggen. Nach den Kalorien eben völlig umsonst …

Also: Blätterteig in eine Tarteform geben. Darauf kommt ein halber in hauchfeine Scheiben geschnittener Apfel. Etwa 100g geräuchertes Forellenfilet zerzupfen und zu den Äpfeln gesellen. Aus Creme Fraiche, Saurer Sahne, Meerrettich, Dill, Salz, Pfeffer, Zitronensaft eine Creme mischen und obenauf verteilen. Darauf kamen dann in etwa 5 mm breit geschnittene Scheiben Rote Bete und noch der Rest vom Blättereig. Etwa 25-30 Minuten in den Ofen, zwischendurch habe ich den Teig noch mit Eigelb bestrichen. Gegessen habe ich ihn lauwarm. Aber er schmeckt sicherlich in allen Temperaturen …

SAMSUNG

Advertisements

15 Kommentare zu „Rote Bete – Tarte mit Räucherforelle

  1. Die sieht aber fein aus mit dem Gitter. Und sie ist bestimmt ganz leicht mit Fisch und Gemüse 😉 Deine umgedrehte Tarte gibt’s heute Abend bei uns, hoffe, ich kriege sie hin…

    1. Ach Quatsch, echt?! 🙂
      Ich würde dir auf alle Fälle raten, den Rosenkohl vorher auf der Schnittseite etwas anzubraten und karamellisieren zu lassen. Bin gespannt, wie es euch schmeckt!! liebste Grüße von der andern Seite des großen Teichs;)

  2. Oh, das sieht fein aus! Und sehr filigran mit dem schicken Teiggitter. Damit wäre Deine erwähnte Wochenend-Kompromiss-Küche dann beendet, oder ;-)? Klingt jedenfalls kompromisslos lecker.
    Ach, ihr habt’s gut mit Eurem großen Teich, über den hinweg ihr Euch lokale Einkaufs-Tipps für komplizierte Zutaten schicken könnt. Meine Internet-Fregola ist immer noch nicht da, herrschaftszeiten…

    1. Ja, essenstechnisch gesehen bin ich oft froh, wenn das Wochenende vorbei ist. Wir diskutieren immer um Fischstäbchen, Spaghetti mit rosa Sauce oder Fleischbällchen ohne alles herum. Heute kam ich dann wieder voll auf meine Kosten. Ich habe echt fast alles aufgegessen und ich bin tatsächlich immer noch voll.
      Deine Fregola werden schon kommen … Ich hoffe, sie erfüllen deine Erwartungen! Ja, das mit Eva ist schon praktisch. Vielleicht leih ich mir ja wirklich mal ihre Nudelmaschine aus. Liebste Grüße!

  3. Oh ja, das ist garstig, Fischstäbchen & Co, ich fühle mit Dir. Aber wenn Du bald Evas Nudelmaschine hast, dann kannst Du dem Nachwuchs zumindest selbstgemachte Nudeln unterjubeln! Die Fregola… Auf die bin ich gespannt. Und muss dann langsam mal wieder runter kommen von immer neuen Eindrücken, die ich teilweise noch gar nicht verbloggt habe. Das ist ja alles so herrlich und lecker und neu, aber gerade schwächel ich glaube ich ein bisschen und muss mal eine Woche nur Nudeln und rosa Sauce essen ;-).

    1. hier kommt auch schon das Rezept:
      Tomatenmark mit Sahne und Salz und einer zerdrückten Knoblauchzehe aufkochen. Irgendwann verblogge ich das mal anständig, wenn bei mir die Luft raus ist 😉
      Oh, du hast noch Schätzchen auf Lager!!? Du darfst uns nichts vorenthalten! Man ist wie im Wahn, oder? Ich kann schon nichts mehr „einfach nur so“ zubereiten, immer schwebt da dieser Blog im Raum…

      1. Also, das koche ich jetzt nach und verweise auf Dich als Quelle! Oder machen wir ein Quatsch-mit-rosa-Sauce-Blog-Event draus!?

        Ja, geht mir auch so, mal eben Gemüse in die Pfanne schmeißen ist nicht mehr. Heute gab’s auf meinem anderen Blog nur fix belegte Brote, das war ja schon grenzwertig. Aber ’n büschen was hab ich noch, bevor ich dann in Tomatenmark-Klausur gehe.

      2. Nee, alles klar… Fix belegte Brote, ich dreh durch!!
        Kannst du dich noch dran erinnern, als man auf Graubrot Butter und ne Scheibe Käse gelegt hat? Aber wunderschön! Mach bloss weiter mit deinem kleinen Höhenflug! Ich habe auch so einen Spaß daran. WiHaHo! Wir Haben Hobby!
        Quatsch-mit-rosa Sauce Blog Event ist sehr lustig. Lass uns das mal im Hinterstübchen parken.

      3. Danke für die Ermunterung! Und bei Euch WiHaHos mache ich sofort mit, ist ja schon wieder herrlich und kannte ich noch garnicht.

        Graubrot-Butterbrote, Mensch, stimmt! Ich hatte gern Hackepeter und Zwiebeln drauf, das war echt lecker! Und war auch irgendwie rosa.

  4. Das mit den Fischstäbchen kenne ich – aber meine essen auch unter Woche hier zu Mittag – ein Runde Mitleid, bitte 😉
    Und üüüübrigens…..bei mir verlaufen solche schicken Gittermuster immer zu einem sehr unschicken Einheitsbrei – noch eine Runde Mitleid, bitte – oder einen Küchentipp 🙂

    1. Ach je, aber das kommt dieses Jahr auch auf mich zu, zumindest 2x unter der Woche Gemäkel. Neulich habe wir eine Stunde für ein Krümel Blumenkohl gebraucht. Und es ging nur ums Probieren … Das wird ein Spaß. Das Gittermuster kann man doch nicht falsch machen, jedenfalls nicht mit dem gekauften Blätterteig, den ich verwendet habe!?

  5. Fisch Tart? Klingt sehr Interessant, allerdings muss ich bei Rote Bete passen. Selbst in Schokokuchen konnte ich das Zeug noch raus schmecken *schüttel*. Vielleicht versuche ich deine Tart mal mit Lauch. Müsste doch passen, oder? Rosa-Sauce ist gut, das war im Studium bei uns Grundnahrungsmittel 😉

    1. Schokokuchen und Rote Bete bei mir bitte auch nacheinander und nicht ineinander. Obwohl ich schon schön saftige Exemplare gesehen habe, scheint mir die Kombi mäßig attraktiv. Lauch geht sicherlich auch super, dann vielleicht keinen Dill. *schütttel bei mir* 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s