Kokossuppe mit Garnelen

BildIch fror schon den ganzen Tag. Und fieberte dem Mittag entgegen, da ich heute Nacht beschlossen hatte, Kokosnusssuppe zu kochen. Und weil ich heute mal gar keine Lust auf aufwändiges Rumgemache hatte, war das Süppchen auch schnell gezaubert.

Laksapaste, ein paar wenige Chiliröllchen und Zitronengrasstängel in Kokosmilch und Fischfond aufkochen. Mit Salz, Fischsauce und Limettensaft abschmecken. Klein geschnittene Möhren und Frühlingszwiebeln mit hinein geben und bissfest garen lassen. Kurz vorm Servieren rohe Garnelen hinein geben und kurz durchziehen lassen. Alles mit viel frischem Koriander bestreuen. Schon ist mir nicht mehr so kalt!

Advertisements

4 Kommentare zu „Kokossuppe mit Garnelen

    1. Oh, natürlich! Schmeckt zwar ein bisschen nach Spüli, aber bei mir kann es auch gerne handvollweise verwendet werden. „Wanzenkraut“ hab ich noch nicht gehört … Lustig. Wahrscheinlich mögen es deshalb viele Leute nicht!?

  1. Super-Suppe, ich reihe mich in die Koriander-Liebhaber ein. Mein Problem ist nur, an welchen ranzukommen – der nächste Asialaden mit frischen Zutaten ist leider viel zu weit weg…. Wenn ich welchen kriege, friere ich ihn zwar ein, aber das Aroma leidet doch etwas.

    1. Oh ja, Einfrieren ist keine Lösung… Man kann natürlich auch ein Paste davon machen, die hält ein wenig länger. Ich habe das Glück von Asialäden und Wochenmärkten umringt zu sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s